Tipps für Vorstellungsgespräche

Hallo ihr Lieben,
ich liege seit Montag mit einer fiesen Grippe krank im Bett und konnte mich daher nicht melden.
Zudem hatte ich auch keine Kamera zuhause, da meine DSLR kaputt ist, und die von meinem Freund zusammen mit ihm in Berlin zur Berlinale war *neid*.
Ich hoffe mir geht es bald wieder besser und ab Mitte der Woche kommen sicher auch wieder Fotos :).
Da ich in der letzten Zeit das ein oder andere Vorstellungsgespräche hatte und das World Wide Web nach Tipps und Fragen durchsucht habe, dachte ich mir, dass  dass ich einfach mal alle Tipps zusammenfasse. Vielleicht kann ich euch so ja auch ein bisschen helfen.

Wir kennen es wahrscheinlich alle: Man schreibt stundenlang an seinen Bewerbungen, feilt hier und da noch etwas an dem Ausdruck, korrigiert und schreibt dann doch wieder alles um. Und wenn man dann endlich die Bewerbung geschrieben hat, gilt es schon die nächste Hürde zu überwenden: das ewige warten.
Wenn das Warten dann belohnt wird und man endlich, nach schier endloser Zeit, eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommen hat, verfällt man gleich in Panik. Was sag ich bloß? Und was ist, wenn ich den Anforderungen nicht entspreche? Was, wenn ich keine Antwort auf Fragen weiss?
Um zu verhindern, dass genau das passiert, muss man sich lange und gründlich vorbereiten.
Am besten recherchiert man genau, was das eigentlich für eine Firma ist, bei der man sich bewirbt.
Was macht sie aus? Seit wann besteht sie? Wie ist die Firmenphilosophie? Das Internet bietet sich dafür besonders an, fast jedes Unternehmen besitzt eine eigene Homepage. Zusätzlich kannst du dich auch noch in branchenspezifischen Fachzeitungen informieren.
Hast du alle nötigen Infos beisammen, notierte dir diese auf einen großen Zettel und lerne ihn bestenfalls auswendig. Und schon geht es mit den Bewerbungsfragen weiter.

branchenspezifischen Fachmagazinen

branchenspezifischen Fachmagazinen auswendig. Dann geht es auch schon um die persönlichen Bewerbungsfragen.

Auch hier ist das Internet die perfekte Informationsquelle. Nutzt man Freund Google, findet man eine ganze Menge an Fragen, die häufig bei Vorstellungsgesprächen gestellt werden. Drucke sie dir am besten aus und gehe sie mehrmals hintereinander durch. Mir zum Beispiel hilft es, wenn ich mir auch meine Antworten aufschreibe, damit ich auf Abruf die richtigen Worte finde und nicht herum druckse. Bereite dich aufjedenfall auf unangenehme Fragen vor.
Fast immer wird man nach den eigenen Stärken und Schwächen gefragt. Hier sollte man seine Worte mit Bedacht wählen und nicht ganz so ehrlich zu sein, aber auch nicht komplett lügen. Ein ” Ich habe totale Probleme damit, Ordnung zu halten. Bei mir versinkt alles im Chaos, weil ich immer zu faul bin, aufzuräumen” kommt nie gut an und ein “Ich bin der totale Ordnungsfanatiker” fällt irgendwann als Lüge auf (wenn du es eben nicht bist).
Formuliere deine Schwächen so, dass man sie auch wieder positiv auslegen kann. Zum Beispiel, dass du sehr genau ist. Dies kann man durchaus als Schwäche sehen, da man dann in der Regel immer etwas länger braucht als üblich. Grundsätzlich solltest du sehen, dass deine Schwächen nie ein Nachteil für deinen potenziellen Arbeitgeber oder die Arbeit dort sind.
Wichtig ist auch, dass du angemessen bekleidet bist. Auf knalliges Make Up oder aufwendige Frisuren solltest du bestenfalls verzichten. Ganz wichtig ist aber, dass du dich in deiner Kleidung wohl fühlst, damit du auch authentisch wirkst.
Wenn du dich vorher ausreichend mit dem Thema beschäftigst, du ausgeschlafen bist und gut gefrühstückt hast, sollte nichts schief gehen.

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen und die Angst, vor eventuell anstehenden Vorstellungsgesprächen etwas mindern. Wie liefen eure Gespräche denn bisher ab? Habt ihr eins mal total verhauen?
Bei mir lief, zum Glück, bisher alles glimpflich ab und ich wurde auch meistens genommen.

You May Also Like

1 Comment

  • Lu. Februar 11, 2013 12:05 pm

    ja, genau aus dem eisenach komme ich 😀 dann trage ich zu kurze hosen, hab bunte haare, acht ohrlöcher, creepers… komisch, dass sie mich noch nicht weggefangen haben 😀
    in eisenach gibt es sogar mehrere blogger! unter anderen marie (glitter everywhere), lisa (emelyfox) und frances von style creature 🙂 und auch josephine meng (summerlisten) kommt ja aus eisenach 😀 😀 😀 wir bringen hier doch schon einiges zu stande 😀

Leave a Reply

Ich akzeptiere