Preveli Beach – Der Palmenstrand auf Kreta 

Der Palmenstrand Preveli war für mich bisher der interessanteste und abenteuerlichste Strand, an dem ich je war. Balos und Elafonisi, sind wohl die schönsten Strände, aber Preveli Beach hat etwas ganz Besonderes. Neben Vai Beach ist er der Zweite natürliche Palmenstrand, an dem die Kretische Dattelpalme wächst. Er liegt an der Südküste, in der Nähe von Plakias und ist ca. 90 Minuten von Rethymnon entfernt.
Umgeben von einer riesigen Schlucht, mündet der aus den Bergen kommende Fluß Megalopotamos bis zum Meer – etwas, was ich s noch nie gesehen habe und einfach total beeindruckend finde.
Wenn ihr euch für spannende Strände interessiert, kann ich euch auch Stefanou Beach bzw. Seitan Limania Beach ans Herz legen.

Preveli Beach – Der Palmenstrand auf Kreta

Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta

Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta

Anfahrt und Laufweg

Von Plakias aus fahren kleine Boote zum Strand, ich empfehle jedoch, die Anfahrt auf eigene Faust zu bewältigen. Irgendwie hat man da meiner Meinung nach mehr von, wenn man den Weg selbst hinter sich gelegt hat. Die Fahrt führt durch die Kourtaliotiko Schlucht, an der Venezianischen Brücke und dem alten, verlassenen Kloster Preveli vorbei, bis zu einem mittelgroßen Parkplatz. Parkgebühren sind jedoch recht günstig. Außerdem gibt es in unmittelbarer Nähe eine kleine Taverne, die wirklich schmackhaftes Essen zu bereitet. Und ich würde jedem raten, sie vor dem Abstieg noch einmal aufzusuchen. Zum einen, um das Bäuchlein zu füllen und zum anderen, um die Blase zu leeren. Denn der Weg ist weiter, als gedacht und dauert je nachdem 20-30 Minuten. Vielleicht sogar länger, denn mittendrin werdet ihr öfter stehen bleiben, um die phänomenale Aussicht genießen.

Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta
Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta

Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta

“über Stock und über Steine, aber brich dir nicht die Beine…”

Der Weg zum Strand führt über Felsen und unzählige Treppenstufen. Ehrlich, wer da runter und hoch gekraxelt ist, braucht sich um die tägliche Sporteinheit keine Gedanken mehr machen. Vom Schuhwerk her würde ich bei dem Abstieg von FlipFlops abraten, in Ballerinas ist es aber machbar (vielleicht nicht unbedingt die guten von Tory Burch benutzen, sondern auf die H&M Variante umsteigen). Der Abstieg ist leichter und schneller, als der Aufstieg, bei dem ich ordentlich aus der Puste gekommen bin und gepumpt habe wie ein Maikäfer. Hochwärts bin ich übrigens mit Flip Flops marschiert, das ist also auch okay, wird aber mit Muskelkatern vom feinsten bestraft. (Man zieht die Flip Flops beim laufen ja so seltsam hoch und bei 3000 Stufen macht sich das durchaus bemerkbar)

Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta

Unten angekommen führt ein Wanderweg durch den Palmenwald, der immer wieder kleine Einstiegsstellen zum Baden aufweist. Der Fluß ist jedoch ziemlich frisch, deshalb würde ich von einem unerschrockenen Köpfer ins kühle Nass absehen. Kühle Nass trifft es hier nämlich ganz genau.
Ich hatte riesengroße Augen, als ich durch den Wald gelaufen bin, es ist einfach so, so schön. Ich hatte das Gefühl, mich mitten im Dschungel zu befinden und nicht auf Kreta.
Wenn man möchte, kann man unten angekommen auch gleich zum Strand laufen. Apropos Strand, wer zum Meer möchte, muss durch den Fluß Megalopotamos waten, der, wie gesagt, ziemlich frisch ist. Aber keine Angst, das Meereswasser ist bedeutend wärmer. Wenn auch nicht ganz so warm wie Elfaonisi und Co., da eben das kalte Flusswasser hineinmündet. Um ganz sicher zu gehen, habe ich vorher also noch eine Runde im Fluß gedreht und dann ist das Meerwasser auch kein Problem mehr.

Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta , Dschungel,

Wie ist der Strand, gibt es eine “Strandausstattung”?

Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta

Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta

Nein. Preveli Beach bietet keine Liegen und auch keine Sonnenschirme. Durch die vielen Palmen findet sich aber bestimmt ein schattiges Plätzchen und ansonsten ist der Sand ja weich. Da ich ein ziemliches Bleichgesicht bin und sowieso eher die edle Blässe bevorzuge (meine Reden darüber, wie wichtig Sonnenschutz ist kennt ihr ja schon. Falls nicht, dann hier entlang), brauche ich immer Schatten.
Am Strand gibt es eine kleine Bude mit bezahlbaren Getränken und ein paar Snacks, außerdem gibt es kleine Anlaufstellen, an denen selbstgerechter Schmuck verkauft wird.

Der Strand wird nicht extra gereinigt, weshalb Gäste gebeten werden, ihren Müll selber zu entsorgen. Eigentlich sollte das ja eine Selbstverständlichkeit sein, aber ihr wisst ja, wie manche Menschen so sind. Daher ist der Strand nicht picobello sauber. Es gibt Duschen und Toiletten. Letztere sind aber nicht unbedingt einladend, deswegen solltet ihr die Blase besser in der Taverne entleeren ;-).

Der Sand ist graulich und leicht kieselig, was dem Ganzen aber keinen Abbruch tut. Preveli Beach ist einfach toll und definitiv und ohne jeden Zweifel einen Besuch wert.
Jetzt lasse ich einfach die Bilder sprechen, ich glaube, sie machen jedes weitere Wort überfüssig.
Übrigens: Seitan Limania/Stefanou Beach ist auch eine der Buchten, die man gesehen haben muss. Aber Vorsicht: Hier wird geklettert.

Wie gefällt euch der Strand? Mögt ihr abenteuerliche Strände lieber, oder reicht euch das typische Stranderlebnis?

Bild: Preveli Beach, Palmenstrand, Kreta, Abenteuerstrand, Plakias, Megalopotamos, , Reisebericht, Travel, Blogger, Berlin Blogger, Griechenland, Kreta

 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You May Also Like

11 Comments

  • Hanna November 20, 2017 6:56 am

    Wow, die Fotos des Strandes sehen wirklich beeindruckend aus. So eine Wanderung durch Palmen ist sicher super. Außerdem finde ich deinen Bericht sehr schön und hilfreich geschrieben. 🙂

    Liebe Grüße
    Hanna von Written In Red Letters

  • Marie November 20, 2017 2:09 pm

    Ich war noch nie auf Kreta, aber nach deinem Bericht möchte ich dort gleich meinen nächsten Urlaub buchen. Ich finde es toll, wenn man zum Strand ein wenig laufen muss. Vielleicht nicht in Flip Flops – aber etwas Bewegung ist doch super. 😉
    Sehr schöner Beitrag. Alles Liebe Marie

  • Orange Diamond Blog November 20, 2017 6:03 pm

    Ich habe Lust bekommen irgendwann auch nach Kreta zu fliegen! Einen Strandurlaub habe ich länger nicht mehr gemacht! Deine Bilder sind einfach schön!
    Liebe Grüße,
    Alexandra.

  • Anja S. November 20, 2017 8:42 pm

    Der Strand sieht wirklich zauberhaft aus – da wäre ich jetzt gerne anstatt hier bei Regen zu sitzen.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  • Milli November 20, 2017 8:42 pm

    Da sitzt man nichts böses ahnend im kalten und verregneten Deutschland auf der Couch und zack packt einen das Fernweh und der Neid 😀 Der Strand sieht echt richtig klasse aus und ich möchte mich am liebsten jetzt gleich in den Flieger setzen.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  • Saskia November 21, 2017 2:49 am

    Oh wie schön! Der Strand sieht richtig toll aus! Ich mag es zwar auf einer Liege zu liegen, aber für solche Strände kann man auch darauf verzichten.

  • dahi tamara November 21, 2017 5:51 pm

    das sieht wirklich traumhaft aus. ich habe fernweh …eventuell schaffe ich es dieses jahr noch nach marrakesch und kann dem kalten deutschen sommer ein wenig entfliehen.

    liebe grüße
    dahi

  • I need sunshine November 21, 2017 10:49 pm

    Wow, das sieht ja beeindruckend aus! Richtig schön und so naturbelassen, idyllisch. Danke für die Empfehlung und das Urlaubsfeeling 🙂

    Liebe Grüße,
    Diana

  • Malin November 21, 2017 11:03 pm

    Ich mag Abenteuer immer lieber 😀 Die Fotos sind so schön, ich brauch auch mal wieder dringend Urlaub.
    Ich kann eine Aussicht auch mehr genießen, wenn ich sie mir hart erarbeitet habe. Viel cooler so!

    Liebe Grüße,
    http://www.sparkandbark.com Malin

  • Andrea November 22, 2017 2:51 pm

    Das sieht einfach traumhaft dort aus, ich will jetzt sofort nach Kreta!

  • Elisabeth-Amalie November 22, 2017 4:55 pm

    Bei deinen schönen Bildern kommt bei mir direkt Urlaubsfeeling auf. ♥ Ich wäre jetzt super gern auf Kreta und am wunderschönen Meer. 🙂 Du siehst übrigens auch wieder sooo toll aus, Liebes! <3

Leave a Reply