Meine 5 schönsten Urlaubserinnerungen

Meine 5 schönsten Urlaubserinnerungen

Für Stefan und mich steht Anfang Oktober endlich der wohlverdiente Sommerurlaub an. Da wir im Frühjahr nach Berlin gezogen sind und ich einen neuen Job angefangen habe, musste das diesmal etwas nach hinten rücken. Nun rückt der Oktober näher und somit auch mein Urlaub. Im Zuge meiner Urlaubsvorfreude möchte ich meine schönsten Urlaubserinnerungen der vergangenen Jahre mit euch teilen. Habt ihr Lust? Dann bleibt dran!

Dieses Jahr soll es wieder nach Kreta gehen, da wir im letzten Jahr nicht alles geschafft haben. Wir haben nämlich Balos und Elafonissi Beach verpasst – und das sind ja bekanntlich die Strände auf Kreta. Auf dem Weg dorthin haben wir uns nämlich total verfahren. Statt am Strand sind wir irgendwo im tiefsten Gebirge gelandet, wo es nur wenige Häuser gab und wo kein Mensch Englisch konnte. Da es mit unseren Griechischkenntnissen auch nicht weit her war und es, traten wir irgendwann gefrustet den Rückweg an. Denn glaubt mir, die Serpentinen will in der Dunkelheit kein Ortsunkundiger lang fahren. Die Griechen sparen nämlich an Leitplanken. Und zwar dann, wenn es am weitesten runter geht.
Außerdem weiß man in Griechenland ja nie, wann wieder eine Ziege auf der Straße steht. Oder eben eine Herde Schafe.

Der Urlaubsablauf für dieses Jahr steht jedenfalls schon. Nur gibt es da ein kleines Problem: Wir finden nicht die passende Buchung. Durch Stefans Selbstständigkeit sind wir fast immer auf Last Minute angewiesen – was mich ehrlich gesagt etwas nervt. Last Minute, oder eben kurzfristige Buchungen, sind schon lange nicht mehr so günstig, wie früher. Ich habe sogar das Gefühl, dass die Preise täglich steigen. Die kosten jetzt mehr als im Hochsommer?! Ich habe wenig Lust, für ein 3 Sterne Hotel nur mit Frühstück 800 Öcken zu bezahlen. Falls also jemand von euch im Reisebüro arbeitet und mal was für mich raussuchen will… schreibt mir gerne, haha. (Update Sonntag Abend: Ich hab gebucht. Yaaaay.)

Interessanterweise werden mir an der Arbeit günstigere Angebote angezeigt, als zuhause. Was vermutlich wieder mit den Cookies zusammen hängt. Lest euch dazu unbedingt mal meinen MIT DIESEN 5 TIPPS SPARST DU BEI DER ONLINE-REISEBUCHUNG Beitrag durch. Ich habe nur schon alles gelöscht, den Router neu gestartet undsoweiter. Windows haben wir nicht.
Jedenfalls hat mir eine Kollegin jetzt Alltours und Nix wie weg empfohlen und ich hoffe wirklich, dass ich noch fündig werde. Alltours hatte ich schon gar nicht mehr auf dem Schirm und Nix wie weg kannte ich noch nicht. Und hat jemand Erfahrung mit Sonnenklartv oder BigXtra?
Ich schaue sonst immer bei den üblichen verdächtigen, will jetzt aber mal etwas abseits der Mainstream Reisebüros schauen, da die Angebote dort lukrativ sind. Ich hatte ehrlich gesagt gedacht, dass die Preise im Herbst sinken und nicht steigen. #auskotzgeschwafelende

Meine schönsten Urlaubserinnerungen

 

Seitan Limania Beach 

Bild: Kreta, Seitan Limania Beach, Stefanou Beach, Chania, Travel, Reisen, Reiseblogger, Berlin, Urlaubstipps, Geheimtipps, Griechenland, schönsten UrlaubserinnerungenBild: Kreta, Seitan Limania Beach, Stefanou Beach, Chania, Travel, Reisen, Reiseblogger, Berlin, Urlaubstipps, Geheimtipps, Griechenland, schönsten Urlaubserinnerungen

Bleiben wir doch gleich bei Kreta. Stefanou Beach, oder auch Seitan Limania habe ich euch ja schon vorgestellt. Klickt euch unbedingt in den Beitrag rein, damit ihr versteht, warum ich stolz wie Oskar war.
Ich habe ja Höhenangst. Und das nicht zu knapp, mir wird schon auf einer Leiter komisch. Jedenfalls hatte ich im Vorfeld per Google diesen Strand als Geheimtipp gefunden. Selbstverständlich habe ich mir auch in den Kopf gesetzt, unbedingt hin zu müssen. Die liebe Joana war nämlich auch dort und so dachte ich mir, konnte das ja nicht so schwer sein. Rückblickend betrachtet war es auch nicht so schwer, aber abstürzen oder ausrutschen will da wahrlich keiner. Die wunderschöne Karibikbucht mit kristallklarem und türkisen Wasser liegt nämlich versteckt zwischen Klippen. Und die gilt es runterzukraxeln, einen Fahrstuhl gibts da nämlich nicht. Und einen geebneten Weg auch nicht.

Als wir mit dem Auto an der Location ankamen sahen wir als erstes viele Touristen, die zweifelnd an der Klippe standen. Einige traten den Rückzug an, andere starteten todesmutig den Abstieg. Ich war mir ja auch nicht so ganz sicher und war wirklich, wirklich froh, dass wir außer Flip Flops noch die Felsenschuhe aus Teneriffa dabei hatten. Auf halbem Wege überkam mich kurzzeitig ein Herzkasper, aber als ich dann endlich unten war, war alles vergessen. Und der Rückweg war überhaupt kein Problem (da muss man ja nicht nach unten gucken).
Für so manchen Touri wird es wohl kein Problem gewesen sein, aber für mich war der Abstieg eine echte Mutprobe und ich war STOLZ WIE OSKAR!

Bild: Kreta, Seitan Limania Beach, Stefanou Beach, Chania, Travel, Reisen, Reiseblogger, Berlin, Urlaubstipps, Geheimtipps, Griechenland, schönsten Urlaubserinnerungen

2. London

Bild: London, Big Ben, Elizabeth Tower, Themse, Reisebericht, England, Groß Britannien, Great Britain, schönsten Urlaubserinnerungen, Travel, Blogger, Reisen,

Bild: London, Picadilly Circus, schönsten Urlaubserinnerungen, England, Groß Britannien, Reisebericht, Blogger, Travel,

Das ich London liebe ist kein Geheimnis mehr. Ernsthaft, ich würde alles stehen und liegen lassen, sollte mir jemand die Chance geben, nach London zu ziehen. London hat einfach etwas magisches. Etwas altes, klassisches, was mich total in den Bann zieht. Ich könnte stundenlang an der Themse stehen und den Elizabeth Tower/Big Ben anstarren oder das bunte Treiben am Picadilly Circus beobachten.
Ich kann mich noch gut erinnern, als ich das erste Mal in London war. Es war dunkel und ich stand an der Themse und nicht unweit entfernt stand ein Geiger und spielte. Die Musik, der Moment, der beleuchtete Big Ben, der unheimliche Kraft und Ruhe ausstrahlte – das war absolut genial.

Als ich am ersten Abend auf dem Picadilly Circus stand, war ich von den Farben und Bildern so überwältigt, dass es mir sogar eine Träne in die Augen getrieben hat. Da war dieser Mann, der riesengroße Seifenblasen gemacht hat. Der Himmel war voll damit. Lachende Kinder, die durch das Meer an Seifenblasen hüpften, die blinkende Werbetafel, hupende Buse, rauschender Verkehr, weiter vorne sang ein Straßenmusiker, – Diese Lebendigkeit war einfach unglaublich. Nicht zu laut, nicht zu hektisch, sondern angenehm pulsierend.

3. Gebirge, Schafe und Ziegen auf Kreta.

Bild: Kreta, Griechenland, Ziegen, Gebirge, Rundfahrt, Griechenland, Reisebericht, schönsten Urlaubserinnerungen

Mein nächstes Highlight ist für viele wahrscheinlich nicht ganz nachvollziehbar. Aber kennt ihr das, wenn etwas lustiges eine Situation zu etwas ganz besonderem macht? Als Stefan und ich zwei Tage lang mit dem Auto unterwegs waren, haben wir schon festgestellt, dass Ziegen zu den festen Straßenteilnehmern in Kreta gehören. Die sehen so oft mitten auf der Gasse oder am Straßenrand, das man wirklich vorsichtig sein muss. Das war für uns so skurril,  dass wir irgendwann anfingen Witze darüber zu reißen. Als wir irgendwann um eine Kurve fuhren und plötzlich vor einer HERDE wilder Schafe standen, war es dann vorbei. Kennt ihr noch die Bezeichnung *Rofl*? Die wäre hier passend.
Da standen die Schafe da, glotzten uns an, mähten rum und liefen ganz langsam der Reihe nach über die Straße.

Wir sind von Agios Nikolaos nach Vai gefahren und am nächsten Tag sollte es wie gesagt vom Hotel aus über Stefanou Beach und Chania nach Elafonissi gehen. Wo wir, wie ihr ja wisst, nie angekommen sind. Eine ganz schön lange Strecke, weil wir quasi vom einem Ende zum anderen fahren mussten. Die Landschaft von Kreta ist wirklich abgefahren, ich hätte nie damit gerechnet, dass sie so vielfältig ist. Deswegen empfehle ich jeden, die Insel mit einem Mietwagen zu erkunden. Man kann vom Auto aus schon eine ganze Menge entdecken, hier und da mal anhalten und ja, auch die Ziegen bringen jede Menge Spaß.

4. Auf zum Teide und zur Schlucht von Masca – Teneriffa

Bild: Teneriffa, Pico del Teide, Route 66, Spanien, Reisebericht, Teide, Blogger, Reiseblogger, schönsten Urlaubserinnerungen

Teneriffa ist auch so eine Insel, die mich fasziniert hat. Während ich vom Süden noch nicht so angetan war, war ich vom Norden schwer begeistert. Der Süden erinnert eher an eine trockene Wüste, der Norden war grün und voll mit Blumen. Der schwarze Vulkansand von Teneriffa ist etwas gewöhnunbsbedürftig und wirklich schweineheiß und es gibt, soweit ich weiß, nur einen weißen Sandstrand in Santa Cruz.

Auf einer Inselrundfahrt, die wir mit dem Bus gemacht haben, fuhren wir Richtung Teide.  Sehr kurvige Serpentinen, wirklich enge Straßen und selbst der Busfahrer musste mehrmals ansetzen, um überhaupt um die Kurve zu kommen. Zwischen Bus und Auto passte ca. eine Briefmarke und neben uns sah man schon die Wolken. Es war definitiv eine sehr interessante Fahrt und ich war jedenfalls froh, als ich oben angekommen bin.

Die Landschaft um den Teide herum hat mich total an die Route 66 erinnert. Alle paar Minuten kam mal ein Auto vorbei und sonst sah man einfach nichts außer weite Landschaft. Die Sonne war so stark, dass ich kaum mehr einen Schatten und am Ende des Tages einen ordentlichen Sonnenbrand am Scheitel hatte. Tipp an euch: Kopfbedeckung nicht vergessen.

Die Schlucht von Masca sieht wahnsinnig beeindruckend aus. Die Farben sind tatsächlich so, wie sie auf dem Bild rüberkommen. Masca, „das versteckte Dorf“, ist ein Bergdorf im Nordwesten. Früher galt es als Versteck für Piraten, denn die Felsen und die Vegetation haben den perfekten Schutz geboten, um nicht gefunden zu werden. Heute wohnen dort etwas mehr als 100 Einwohnern und es ist ein wirklich idyllischer Ort. Bis vor wenigen Jahren gab es dort nicht mal eine Straße und die Anreise musste zu Fuß oder zu Pferd bestritten werden.

Bild: Teneriffa, Spanien, Schlucht von Masca, Masca, Reisebericht, schönsten Urlaubserinnerungen

 

5. Straßburg – Marché de Noel

Straßburg, Marché de Noel, Weihnachtsmarkt, Elsass, Capitale de Noel, Strasbourg, Bild: Straßburg, Weihnachten, Strasbourg, Frankreich, Reisebericht, schönsten Urlaubserinnerungen

Im letzten Jahr waren Stefan und ich im Dezember in Straßburg. Hier und hier habe ich schon etwas zu der Stadt im Elsass geschrieben und ich kann euch wärmstens empfehlen, in der Weihnachtszeit einmal hinzufahren. Der Marché de Noel ist ein absolutes Weihnachtsmärchen.

Die Weihnachtshauptstadt Straßburg ist für mich an Zauber nicht zu überbieten. Das liegt vielleicht nicht mal an den einzelnen Weihnachtsmärkten selbst, sondern an der Atmosphäre und an der geschmückten Stadt. Häuser und Fassaden sind aufwendig und herrlich weihnachtlich beleuchtet und verziert. Die Rue des Orfèvres war am meisten geschmückt und sah wirklich märchenhaft aus. Das habe ich so noch nie gesehen.

Auch wenn die Sicherheitsvorkehrungen in Frankreich hinsichtlich der Anschläge verschärft waren und Soldaten, Polizei und Gendarmerie ihre Runden liefen, konnte man die Zeit dort genießen. Für mich waren all die Lichter, die geschmückten Häuser und der große Weihnachtsbaum am Place Kléber ein absolutes Highlight. Ich würde nur zu gerne dieses Jahr wieder hinfahren um in vorweihnachtliche Stimmung zu kommen.

Bild: Straßburg, Weihnachten, Strasbourg, Patisserie Christian, Winterwonderland, Frankreich, Reisebericht, schönsten Urlaubserinnerungen
Bild: Straßburg, Weihnachten, Strasbourg, Place Klever, Weihnachtsbaum, Frankreich, Reisebericht, schönsten Urlaubserinnerungen

Wie gefallen euch meine Highlights? Und was sind eure schönsten Urlaubserinnerungen?

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You May Also Like

16 Comments

  • Saskia-Katharina Most September 17, 2017 9:41 pm

    Das sind wunderschöne Erinnerung! Vor allem beim Anblick des Weihnachtsbaumes bekomme ich sofort Lust auf den Dezember.

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

  • Dolce Petite September 17, 2017 10:13 pm

    Der Seitan Limania Beach sieht einfach fantastisch aus!! Danke für den Tipp!

    xx,
    Jasmin
    http://www.dolcepetite.com

  • Lisa September 17, 2017 10:17 pm

    Total interessanter Post! Das mit den Ziegen und Schafen stelle ich mir lustig vor!
    Die Badebucht in Kreta sieht ja unglaublich aus! Wie in der Karibik!

  • Saskia September 18, 2017 5:20 am

    Das sind alles sehr schöne Reiseerinnerungen! Ich freue mich auch schon auf unseren nächsten Urlaub 🙂

  • Elisabeth-Amalie September 18, 2017 9:02 am

    Ohhh Kreta ist sooo toll und hat wirklich wunderschöne Ecken. *-* Anscheinend sparen die aber immer in Südeuropa an Leitplanken, denn beispielsweise in Kroatien ist es nicht anders. 😀 Ich wünsche euch schon jetzt eine tolle Zeit! ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

  • Jana September 18, 2017 9:58 am

    Das sind wirklich traumhafte Erinnerungen! Da bekommt man auch selbst sofort Lust auf Urlaub 🙂

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
    Jana von Bezaubernde Nana

  • Milli September 18, 2017 10:56 am

    Das ist ne ganz tolle Idee für einen Beitrag. Nicht nur, dass du dich damit wahrscheinlich selbst total in Urlaubsstimmung versetz hast, auch als Leser möchte man jetzt sofort die Koffer packen. Ganz besonders gut gefällt mir übrigens das Foto von London bei Nacht 😉

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  • Katharina September 18, 2017 3:58 pm

    Wow, tolle Erinnerungen und wunderschöne Fotos 🙂 Sowas solltest du nochmal machen.

    Liebe Grüße

    Katharina von http://clarissaknowsbest.de

  • Andrea September 19, 2017 3:10 pm

    Jetzt will ich auch nach Teneriffa! Der Beitrag ist echt toll geworden.

  • Anja S. September 19, 2017 7:17 pm

    Hallo Du Liebe,
    das sind schöne Reiseerinnerungen. Bei Sonnenklar TV hatte ich einmal eine Reise gewonnen und es hat alles gut geklappt. Wenn es Dich wieder mal nach Straßburg verschlägt, gib unbedingt Bescheid. Ich wohne ganz in der Nähe.
    Liebe Grüße
    Anja

    • Ivory September 19, 2017 7:52 pm

      Waaaas? Du hast eine Reise gewonnen? Wie cool ist das denn? Musst du unbedingt mal erzählen, wir sehen uns bestimmt beim Beautypress im Oktober?

  • Natascha September 19, 2017 9:13 pm

    Oh, da bekomme ich gleich noch mehr Lust auf Urlaub. Kreta ist toll. Kos gefällt mir auch sehr gut. Meine aller liebste Griechenland Insel ist Rhodos. Da fliegen wir fix jedes Jahr hin. Manchmal auch nur für ein paar Tage. Es ist einfach toll in Griechenland!
    Ich finde deinen Post übrigens spitze. Da sind tolle Fotos dabei!
    LG Natascha

  • Jana September 19, 2017 10:03 pm

    In London und Straßburg war ich auch schon und war auch sehr fasziniert! Vor allem von London, wenn ich könnte würde ich auch sofort hinziehen.
    Die anderen Fotos sehen traumhaft aus! Das Problem mit der Klippe kann ich verstehen, aber der Abstieg hat sich wirklich gelohnt!

    Liebe Grüße
    Jana von http://rosegoldelectra.wordpress.com

  • Saskia September 20, 2017 10:12 am

    Hach was für eine wunderbare Blogpostidee – man bekommt irgendwie das Beste aus allen Urlauben auf einmal! Das macht es wirklich wunderbar zu lesen! 🙂 Jede deiner Urlaubserinnerungen klingt wunderbar! Und genau das was du dort überall beschreibst, ist das was Urlaube für mich so einzigartig macht. Das wir Erinnerungen bilden können, an die wir noch Jahre später zurück denken 🙂

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Mittwoch und eine tolle Restwoche!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von DemWindentgegen

  • Eva Maria September 20, 2017 11:04 am

    Ich habe heuer noch keinen „richtigen“ Urlaub gemacht – und bei diesem Post bekomme ich sofort wieder Fernweh 😀

    Alles Liebe,
    Eva
    http://www.thesophisticatedsisters.com/

  • Meri September 20, 2017 11:11 am

    Der Seitan Limania Beach sieht ja wahnsinnig gut aus. Das würde ich gerne auch mal live sehen.

Leave a Reply