Reisebericht: Straßburg – Perle im Elsass

Reisebericht: Straßburg – Perle im Elsass

Im Dezember letzten Jahres war ich zusammen mit Stefan in Kooperation mit Tourisme-Alsace* für einige Tage in der Europametropole Straßburg. Auf dem Blog findet ihr bereits einige Infos und Bilder über den Marché de Noel und ich kann wirklich jedem empfehlen, sich von dem Weihnachtswunder einmal verzaubern zu lassen! Aber heute geht es mir nicht um Weihnachten, sondern um die wunderschöne Stadt im Elsass. Denn Straßburg ist nicht nur der Sitz des Europäischen Parlaments oder die Weihnachtshauptstadt. Nein. Straßburg ist noch viel mehr.
Daher möchte ich euch ein paar meiner Highlights zeigen.

Straßburg

Trotz des durchwachsenen Wetters war die Reise wirklich schön. Bereits an unserem ersten Tag war ich begeistert von dem Charme der Altstadt und den vielen, kleinen Gässchen. Man fühlt sich auf Anhieb wohl, bleibt an jeder zweiten Ecken stehen um die Kamera zu zücken. Ich kann euch sagen, dass ich Straßburg definitiv unterschätzt habe. Galt es für mich doch als historische und süße Stadt, war es vielmehr eine Metropole, die romantischen Charme und Großstadtflair perfekt miteinander verbindet. Besonders gut gefällt mir, dass dort alles recht nah beinander liegt und man vieles zu Fuß erreichen kann. Aber auch die Tramtickets haben wirklich humane Preise, da kann man nicht meckern.

An unserem zweiten Tag bekamen wir eine Stadtführung von dem Office de Tourisme* und so haben wir Orte entdeckt, die wir allein nicht gefunden hätten.  Wir hatten wirklich, wirklich jede Menge Spaß mit unserem City-Guide. Madame B. liebt Straßburg – und zwar mit Leib und Seele. Es war total schön zu sehen, wie Ihre Augen geleuchtet haben und wie sie uns mit Begeisterung von „ihrer“ Stadt erzählt hat. Das wird mir in Erinnerung bleiben, denn sie war eine Stadtführerin der besonderen Art.
Das Office de Tourisme befindet sich übrigens direkt auf dem Platz vor dem Straßburger Münster und ist nicht zu übersehen.

La Petite France

Besonders gut gefallen hat mir das charmante Stadtviertel La Petite France. Ein malerisches Altstadtviertel, welches für Touristen einiges zu bieten hat. Zum einen sind da die bunten Fachwerkhäuser, die einen Großteil des Charmes ausmachen, zum anderen liegt es direkt an der Ill.  Früher war es ein finsteres Gerberviertel und galt durch einige dubiose Machenschaften als eher unbeliebter Stadtteil. Heute kann man davon nicht mehr viel spüren und ich glaube es gibt niemanden, der sich nicht in La Petite France verliebt. Idyllischen Plätze laden zum verweilen ein und es gibt viele kleine Geschäfte und Cafés. Besonders schön stelle ich mir den Stadtteil im Frühjahr vor, wenn alles zu blühen beginnt und die Sonne scheint.

Bild: Straßburg, Outfit, La petite France, schwarzer Rock, all black, Bordeauxrot, Rock, Schal, Baskenmütze, Outfit, Fashionblogger, Winter Outfit, Winter Fashion,

Straßburger Münster; Cathédrale Notre-Dame de Strasbourg oder Liebfrauenmünster

Straßburg, Marché de Noel, Weihnachtsmarkt, Elsass, Capitale de Noel, Strasbourg, Straßburger Münster, Cathédrale Notre-Dame de Strasbourg

Das Liebfrauenmünster hat viele Namen und gehört mit zu den bedeutendsten Kathedralen der europäischen Architekturgeschichte. Mit einer Höhe von 142 Metern galt es früher als höchstes Gebäude der Welt und ist Heute das Wahrzeichen des Elsass. Erbaut wurde es ca. 1176 bis 1439.
Ich empfehle euch, auch das Innere des des gotischen Bauwerkes zu besichtigen. Denn dort findet ihr neben wunderschönen bunten Glasfenster und einer beeindruckenden Orgel auch eine astronomische Uhr. Wenn man möchte, kannst man gegen eine Gebühr auch die Aussichtsplattform besichtigen. Die war damals aber geschlossen, da wegen des Weihnachtsmarkts erhöhte Sicherheitsvorkehrungen herrschten (die könnt ihr auch in meinem Weihnachtsmarkt Beitrag nachlesen).

Bild: Staßburger Münster, Liebfrauenmünster, Cathedrale Notre Dame de Strasbourg, France, Frankreich, Blogger, Reisebericht

Bild: Staßburger Münster, Liebfrauenmünster, Cathedrale Notre Dame de Strasbourg, France, Frankreich, Blogger, Reisebericht, astronomische Uhr

Das Europäische Parlament

Natürlich wollten wir uns während unseres Straßburg Aufenthalts auch das Europaparlament ansehen. Der beeindruckende Glaspalast liegt am Fuße der Ill und ist wirklich einen Blick wert.
Einmal im Monat zieht das EU Parlament für eine knappe (Arbeits)Woche von Brüssel nach Straßburg, um dort zu tagen. Während dieser Zeit kann man sich die Sitzung auch als Besucher anschauen, man muss dabei allerdings mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und großem Menschenandrang rechnen. Was ich ziemlich krass finde, ist, dass das Gebäude an den anderen Tagen quasi leer steht.

St. Thomas Kirche

Die lutherische Thomaskirche ist eine der bedeutendsten Kirchen Straßburgs, gerät bei Touristen aber oft in Vergessenheit. Während im Münster unzählige Menschen waren, waren wir in der Thomas Kirche fast alleine. Ich muss ehrlich gestehen, dass wir sie ohne unsere Stadtführung wohl auch nicht besichtigt hätten.  Madame B. war übrigens richtig traurig darüber, dass die Thomaskirche so wenig Aufmerksamkeit bekommt. Wieder so ein Moment, in dem ich sie hätte drücken können.
In der Kirche befinden sich etliche Grabdenkmäler. Besonders bekannt ist das gewaltige Mausoleum des Marschalls Hermann Moritz von Sachsen. Dieser war einer der wenigen unbesiegten Feldherren von Frankreich und aufgrund seiner menschlichen Art sehr beliebt.
Das Mausoleum ist ein wahres Meisterwerk der Grabkunst und es ist einfach nur krass, wie detailreich es gebaut ist.  Moritz von Sachsen selbst steht erhaben, vor ihm kniet eine weinende Frau und versucht den lauernden Tod zu verscheuchen.

Bild: Reisebericht, Straßburg, Strasbourg, Sankt Thomas Kirche, Mausoleum

Bild: Reisebericht, Straßburg, Strasbourg, Sankt Thomas Kirche, Mausoleum

Bild: Reisebericht, Straßburg, Strasbourg, Sankt Thomas Kirche, Mausoleum

Bild: Reisebericht, Straßburg, Strasbourg, Sankt Thomas Kirche, Mausoleum

Bild: Reisebericht, Straßburg, Strasbourg, Sankt Thomas Kirche, Mausoleum

Pattiserie Christian

Die Pâtisserie Christian ist meiner Meinung nach ein echter Insider Tip. Das „Café“ in Nähe der Cathedrale versteckt sich in einem Hof hinter der Konditorei Christian und wir hätten es nicht gefunden, wenn wir nicht einem Menschlein einfach hinterhergelaufen wären.
Der Eingang war der Hammer, anders kann man es nicht beschreiben. Auf den Fotos kommt es gar nicht richtig rüber, aber ich kam mir vor wie in einem Winterwonderland. Die Törtchen waren ein Traum und haben mindestens so lecker geschmeckt, wie sie aussahen. Die Pâtisserie selbst war recht klein und überschaubar, trotzdem fanden wir sehr schnell einen Platz. Für zwei Küchlein und zwei Kaffees haben wir knapp 20€ bezahlt. War das Geld aber wert.

Bild: Pâtisseries, Patisserie Christian, Straßburg, Kuchen

Bild: Pâtisseries, Patisserie Christian, Straßburg, Kuchen

 

Schaut euch unbedingt noch meine anderen Straßburg Posts an, um einen besseren Eindruck von der Stadt zu bekommen. Stefan und ich wollen wieder kommen – aber diesmal im Frühling oder Sommer. Ich war übrigens stolz wie Oskar, dass ich mich mit meinen selbst beigebrachten Französisch Kenntnissen tatsächlich verständigen konnte. Ich finde die Sprache mega schön und ich möchte sie unbedingt noch besser beherrschen lernen. Momentan schleift es etwas, aber vor meinem nächsten Frankreich Aufenthalt fang ich wieder zu lernen an!

Wart ihr auch schon mal in Straßburg? Und wenn ja, wie hat es euch gefallen?

* Anzeige – Tourisme-Alsace

     

You May Also Like

8 Comments

  • Saritschka März 14, 2017 12:51 pm

    Ganz ganz wunderbare Bilder & ein toller Bericht! 🙂 Ich komme ursprünglich aus Freiburg – deswegen war ich schon ganz oft in Straßburg und liebe es! 🙂

    Liebe Grüße,
    Sarah

    http://www.saritschka.com

  • Saskia März 15, 2017 5:23 am

    Wie schön es dort ist. Ich war dort noch nie und bin wirklich begeistert!

  • scarlet the red März 17, 2017 8:48 am

    Wunderschöne Bilder! Wenn ich die Bilder dieser echt schönen Stadt mit ihrem einzigartigen Flair so sehe, bereue ich es ein wenig, keinen Halt in der Stadt gemacht zu haben, als ich durch Frankreich getrampt bin. LG Scarlet

  • Saskia März 17, 2017 9:31 am

    Was für eine wunderschöne Stadt Strassburg ist – wahnsinn! Danke für diesen tollen ausführlichen Bericht und die wunderbaren Fotos. Ich habe wirklich gerade das Gefühl, als wäre ich selbst für eine Weile dort gewesen 🙂 Besonders die Kirche hat es mir angetan! Ich liebe es in fremden Städten Kirche zu besichtigen. Die Stimmung der alten Gemäuer hat eine so wunderbar beruhigende Wirkung auf mich.

    Hab einen schönen Freitag und einen tollen Start ins Wochenende!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia | http://www.demwindentgegen.de

  • Anne März 21, 2017 12:25 pm

    Tolle Fotos! In Straßburg war ich bis heute noch nicht, obwohl ich es schon länger auf dem Schirm habe!
    Vielleicht dieses Jahr? Schöner und informativer Bericht. Das Mausoleum sieht wahrhaftig gewaltig aus, Wow.

  • Marie September 15, 2017 2:22 pm

    Straßburg steht auf meiner Travel Buket List, weil ich schon so viel Schönes darüber gehört habe. Auch deine tollen Bilder machen große Lust auf mehr. Vielen dank für die Vorstellung. Die Pâtisserie Christian werde ich mir jedenfalls merken. Alles Liebe Marie

  • Lea September 16, 2017 11:48 am

    Oh toll!
    Wir hatten uns auch überlegt, dieses Jahr im Herbst/Winter einen Wochenendtrip nach Straßburg zu machen.
    Kommt man dort mit Deutsch/Englisch gut zurecht? Wir sprechen nämlich beide kein Französisch 😀

    LG, Lea
    https://wirgehenwandern.wordpress.com

  • Trackback: Meine 5 schönsten Urlaubserinnerungen - Shades of Ivory

Leave a Reply