Das alte Jahr richtig abschließen und Jahresrückblick

Ich wünsche euch allen ein frohes, gesundes, glückliches und vor allem friedliches Jahr 2017. Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gestartet und hattet eine schöne Silvesternacht.  Auch ich möchte gemeinsam mit euch zurückblicken und 2016 Revue passieren lassen. Jahresrückblicke sind eine echt gute Sache, findet ihr nicht? Das vergangene Jahr richtig abschließen, reflektieren und überlegen, welche Ziele man erreicht hat und welche man vielleicht neu angehen muss!

Warum wir alle einen Jahresrückblick machen sollten

Bevor man sich Ziele und Anforderungen an das neue Jahr setzt, sollte man das Alte erst mal richtig abschließen. Oft merkt man erst durch einen Rückblick, dass das Jahr doch schön und erlebnisreich war, denn oftmals blenden wir die guten Sachen einfach aus, während die negativen Erlebnisse regelmäßig ans Oberstübchen klopfen und sich in Erinnerung rufen. Wie schon erwähnt ist es gut, das Jahr zu reflektieren: Welche Erfolge hatte ich im vergangenen Jahr, welche Misserfolge? Wie hat mir das Jahr gefallen, was war gut?
Entscheidungen überdenken, Fehler zu erkennen und vielleicht daraus zu lernen. Und ganz wichtig ist es, sich neue Ziele zu setzen. Damit meine ich keine Vorsätze die dann eh keiner einhält, sondern echte Ziele. Denn am glücklichsten sind meist jene, die genau wissen, was sie wollen und wo sie hinwollen.

Also setze dich gleich hin und schließe 2016 mit folgenden Schritten ab:

  1. Reflektiere das letzte Jahr. Was hattest du für Erfolge oder Misserfolge? Was hast du daraus gelernt?
  2. Überdenke deine  Entscheidungen. Damit meine ich nicht nur die Großen, sondern auch die Kleinen. Fühlt sich alles noch richtig an?
  3. Was für Ziele hattest du 2016? Welche davon hast du erreicht? Welche stehen noch aus?

2016 in Bild und Schrift

Bild: Jahresrückblick, London, WordPress, Blogger

Anfang Januar bin ich von Blogger zu WordPress gezogen und es ging erstmal schief, was schief gehen konnte. Das zog sich in die Länge wie ein HubbaBubba Kaugummi. Holy Moly, ich habe mich schon vor einem restlichen Häuflein Blog sitzen sehen, aber letztendlich hat mit viel Hilfe alles geklappt. Das hat Stefan und mich echt einige Nerven gekostet.
Außerdem ging mein London – Traveltipps für Sprachfüchse online. Ihr wisst ja, große Liebe undso. Kein Wunder, dass wir auch schon den nächsten Flug gebucht hatten.

Bild: Fashion Finals, Modenschau, Hannover

Im Februar war ich auf den Fashion Finals hier in Hannover. Super interessante Kollektion und ich war wirklich begeistert, was die Absolventen der Modeakademie Fahmoda geleistet haben. Das war definitiv ein Highlight im Februar.
Die erste Ausgabe meiner Nicht deine besten Momente kam online und wurde von euch ziemlich gut aufgenommen. Mir ist es einfach wichtig, dass man auch mal über sich selbst lachen kann und das nicht alles so perfekt ist. Denn das Leben ist nicht immer perfekt.
Außerdem habe ich mit der Kolumne “Du bist doch schon älter, lange hast du nicht mehr Zeit!” meine Gedanken über die Themen Kinder und Heiraten aufgeschrieben. In den Mittzwanzigern wird man ja öfter mal behandelt, als ob die Eieruhr schon fast abgelaufen wäre…. Ich weiß, wo Kinder herkommen und ich weiß auch, wie man sie macht ;-). Der Rest kommt zu seiner Zeit.

#homeiswheretheheartis

 

Im März hatte ich nicht nur Geburtstag, sondern es ging auch wieder nach Looooondon. Dank meines Immunsystems bin ich kurz vorher krank geworden. Da ich von meinen Mallorca Urlaub noch wusste, wie sich so ein Flug mit Nasennebenhöhlenentzündung anfühlt – Ich dachte ich steig aus, setze mich auf ne Wolke und heul erstmal ne Runde – war ich in heller Aufregung. Der Flug lief aber gut, dafür hat es mich den Nachmittag vom zweiten und den Vormittag vom dritten Tag ausgenknockt. Glück im Unglück, denn so sind uns William & Kate über den Weg gelaufen. Und die sieht man ja auch nicht alle Tage ;-).

Bild: London, William, Kate, Big Ben, Tower Bridge, London, Michael Kors

Bild: Jahresrückblick, Düsseldorf, Hochzeitsgast, Outfit, Aesop

Im April wurde es langsam etwas wärmer und die Sonne ließ sich wieder häufiger blicken. Ich liebe den Frühling, weil man einfach mitbekommt, wie die Welt und die Menschen wieder zum Leben erwachen, ihr auch?
Seit meinem Umzug nach Hannover hat sich vieles geändert und ich habe mir viele Gedanken zum Thema Freundschaft gemacht und dabei diesen Blogpost veröffentlicht. Freunde sind eine recht seltene Spezies geworden. Also jene, die auch wissen wollen wer du bist – und nicht nur wie du aussiehst.
Im Mai ging es dann nach Düsseldorf – und die Stadt hat sich zu einer meiner deutschen Lieblingsstädte gemausert. Ich liebe das Flair an der Promenade, die Königsallee und den  Medienhafen. Die zwei Tage dort haben mir totales Urlaubsfeeling beschert, denn bei knapp 30°C konnten wir uns wunderbar am Rheinufer sonnen und entspannen.
In meinen 4 Wänden gab es auch eine Erneuerung: Nachdem ich mir mit einem DIY den Couchtisch mit Marmorfolie veredelt habe, ist dann später doch ein neuer eingezogen :-D. Schaut gerne in der Rubrik Interieur vorbei :).

#vitaminsea

Bild: Kreta, Griechenland, Greece, Seitan Limania, Chania, Outfit, Strapse, Beach, Jahresrückblick

Im Sommer waren wir in Griechenland – wobei Ziegenland auch ganz gut passen würde, denn ich hab bald mehr Ziegen auf den Straßen gesehen als Griechen-, genauer gesagt auf Kreta. Traumhafte Strände, türkisblaues Wasser und eine super schöne Landschaft. Ich hätte niemals gedacht, dass man auf Kreta solche Strände vorfindet. Highlight war  Seitan Limania, bzw. Stefanou Beach, bei dessen Abstieg ich etwas Angst hatte, mir gleich das Genick zu brechen :-D. Ihr sehnt ja auf dem Bild oben, dass es schon etwas steil abwärts ging. Ich bin eigentlich von Höhenangst geplagt und daher hat es mich eine ziemliche Überwindung gekostet, da hinunterzukraxeln. Aber es hat sich mal so dermaßen gelohnt, dass ich es fast nochmal machen würde.
Außerdem habe ich mich dazu entschlossen, noch mal die Schulbank zu drücken. Ich habe lange hin und her überlegt, wollte aber eine Veränderung und brauchte eine neue Perspektive. Die Schule führte vielleicht nicht zum Ziel, war aber dennoch richtig und hat mir vor Augen geführt, wo ich gerne hingehen würde. Manchmal braucht man eben einen Ausfallschritt und das ist auch vollkommen Okay. (Auch wenn viele andere das nicht so sehen… who cares?!)

#jaodernein

Bild: Entscheidungen, Jahresrückblick
August, September und Oktober sind quasi an mir vorbei geflogen, weil ich keine Zeit mehr für nichts hatte. Kurz nach 6 begann der Tag und gegen 23 Uhr konnte ich dann zur Ruhe kommen und mich für eine Stunde auf die Couch setzen, bevor es eine Stunde später ins Bett ging. Am Wochenende sah das Ganze auch nicht viel besser aus, bis dann eine Freundin im September zu mir meinte “Und wann hast du Zeit zum essen? Zum schlafen? Für deine Freunde, für Stefan und für dich?!”
Da es mir das für die nächsten Jahre echt nicht Wert war, habe ich nach einer Weile erneut eine Entscheidung getroffen und es fühlt sich so viel besser an! Dabei ist mir aufgefallen, wie schwer ich mich damit getan habe und dass ich, wie viele andere Leute Angst vor Entscheidungen habe.

In den Ferien haben wir es geschafft, unser Wohnzimmer umzugestalten. Später war ich dann noch kurz in Stuttgart auf einem Blogger Event von Und Gretel und ihr wisst ja, wie ich die Marke liebe. Wenn ihr auf der Suche nach einem mega guten transparenten Puder seid, kann ich euch das Ilge Puder sehr empfehlen. In dem Post “Und Gretel: Sunne Lifting Modellage Powder & Ilge Clean” habe ich bereits darüber geschrieben.
Im November ging es dann nach Hamburg zur Trendmeister Beauty-Collection.

Bild: Jahresrückblick, Outfits, French Chic, Autumn

Straßburg

Zu guter letzt ging es im Dezember nach Frankreich, genauer gesagt nach Straßburg. Wir wollten uns ein bisschen die Eurometropole ansehen – Und nicht zuletzt natürlich den traditionellen Weihnachtsmarkt. Hier findet ihr den Blogpost über den Marché de Noel und hier und hier gewinnt ihr noch ein paar weitere Eindrücke. Straßburg hat mir so gut gefallen, dass Stefan und ich im Frühling gerne noch einmal hinwollen.

Bild: Jahresrückblick, Marche de Noel, Straßburg, Frankreich

Fazit

Zusammengefasst war das Jahr geprägt von Höhen und Tiefen. Ich habe einiges über mich selbst gelernt, habe neue Erfahrungen gemacht und weiß nun, dass ich nichts nur aus Prinzip fertig machen muss. Wie sagte mein Onkel so schön? :”Wem man etwas nicht ausprobiert, kann man es nicht wissen.” Viele meinen das zwar zu können, weil sie scheinbar in die Zukunft sehen können, aber solange ich das nicht kann, probiere ich Sachen doch lieber aus, statt mich auf Vermutungen zu verlassen ;).
Denn:

Besser auf neuen Wegen etwas stolpern als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten. (chinesisches Sprichwort)

Für 2017 wünsche ich mir ein friedliches, erfolgreiches und glückliches Jahr. Mit unbezahlbaren Momenten, tollen Gesprächen, wertvollen Begegnungen und Allgemein mit lieben Menschen. Ich habe mir einige Dinge vorgenommen, mir Ziele gesetzt, die es zu erreichen gilt. Zum einen will ich fleißig für meinen Fachwirt lernen und meinen Blog voran treiben, mehr von der Welt sehen und mehr den Moment leben.

Außerdem möchte ich nicht mehr so viel in Menschen investieren, von denen nur wenig zurück komm. Mich von jenen trennen, die mir nicht gut tun. Sozusagen meine Base finden.
Ich möchte gelassener werden, mich in Selbstmotivation und vor allem Selbstmanagement üben und öfters mal den faulen Hintern hochbekommen ;). Vielleicht schreibe ich noch mal einen Extra Blogpost für meine Jahresziele. Ich habe mal gehört, dass man sich eher daran hält, wenn es viele Leute wissen. Würde euch sowas interessieren?

So und jetzt möchte ich von euch wissen: Was habt ihr für Ziele? Wie war euer Jahr? Was waren eure Highlights? 

You May Also Like

11 Comments

  • Karin Shii Januar 3, 2017 6:20 pm

    Was für wunderschöne Bilder du gemacht hast 🙂 bin total verliebt in deinen Blog

    Liebe Grüße

    Karin von http://www.thekoreanlove.blogspot.de

  • Kristine von Stiny-Style Januar 3, 2017 7:43 pm

    Was für ein toller Rückblick. Du hast recht man sollte das alte Jahr echt nochmal in Erinnerung rufen. Sonst vergisst man die ganzen schönen Momente. So toll das ihr William und Kate sehen konntet. Nur schade das du krank warst. Griechenland klingt auch super 🙂

  • Saskia Januar 4, 2017 5:17 am

    Ein schöner Rückblick. Ich habe dieses Jahr gar keinen auf dem Blog geteilt. Ich muss mir selbst irgendwie noch Gedanken machen und sie sortieren. Das hat bis jetzt noch nicht so gut funktioniert.

    • Ivory Januar 5, 2017 11:06 pm

      Danke dir, Saskia.
      Vielleicht fällt dir in den kommenden Tagen ja noch etwas ein und wenn nicht, gibt es eben einen Rückblick im Februar :-*

  • Lisa Januar 4, 2017 10:56 pm

    Schöner Rückblick! Kreta und Straßburg sehen wirklich traumhaft schön aus! Ich finde deine Ansichten gut und wünsche dir viel Erfolg bei deinen Zielen. Zieh dein Ding durch, egal was andere davon halten. Ich habe mich 2016 auch von ein paar sogenannten Freunden getrennt. Zu oft habe ich mich immer wieder erkundigt, um Verabredungen bemüht und bekam oft nicht mal eine Antwort bekam. Es sei denn, es gab etwas!
    Wenn sie nur ihren Müll bei dir abladen und nichtmal fragen wie es dir geht oder einfach nur davon ausgehen oder “hoffen” dass es dir gut geht, dann weg damit.

    • Ivory Januar 5, 2017 11:05 pm

      Danke :). Ich hoffe, dir geht es gut mit deiner Entscheidung. Und dass du 2017 viele liebe Menschen kennen lernst :o)

  • Lovely Bees Januar 5, 2017 7:49 pm

    Schöner Jahresrückblick! London ist so eine tolle Stadt – kann gut nachvollziehen, dass du gleich zweimal in einem Jahr dort warst 🙂
    Liebe Grüße, Maren
    http://www.lovelybees.net

  • Elisabeth-Amalie Januar 5, 2017 10:15 pm

    Du hast deinen Post ganz wundervoll gestaltet und ja, eigentlich ist es immer super, sein Jahr zu reflektieren, um eben manches anders oder besser zu machen. Dein Jahr war wirklich bewegend, vielen Dank, dass du deine sehr persönlichen Momente mit uns geteilt hast. ♥

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    • Ivory Januar 5, 2017 11:02 pm

      Danke für deine lieben Worte <3.

  • Nora Januar 6, 2017 10:47 am

    Hallo! Ein toller Jahresrückblick! Ich bin gebeistert! Hast ja echt viel erlebt im letzten Jahr! …bei mir sieht das leider ein bisschen anders aus^^^…aber dafür gönne ich mir jetzt erstmal nen richtigen urlaub in nem wellnesshotel tirol 😀 :D…endlich mal abschalten! Danke für deinen Beitrag und ganz viele Grüße! Nora

  • Trackback: Best of Outfits 2016 - Jahresrückblick - Shades of Ivory

Leave a Reply

Ich akzeptiere