Sonnenschutz im Winter? + gesunder Sonnenschutz

Muss man im Herbst oder Winter auch Sonnenschutzmittel tragen?
Definitiv JA! Denn:

Bis zu 80 Prozent aller sichtbaren Hautalterungsprozesse im Gesicht, sind die Folgen von zu viel UV Strahlung. 

Bild mineralischer Sonnenschutz, Eco Cosmetics, Lichtschutzfaktor, Sonnencreme, Sonnenschutz im Winter, Blog, Shades of Ivory

 

Schön und gut, aber warum im Winter?

Auch wenn die Tage kürzer werden, sich die Sonne sich eigentlich nur hinter der Mattscheibe zeigt und wir nicht gerade in der Nähe des Äquators wohnen, sollte auch im Winter kein Lichtschutzfaktor fehlen.
UV-Strahlen sind das ganze Jahr über aktiv, sie dringen selbst durch die fetteste graue, Wolkendecke und auch durch die Fensterscheiben euerer Autos und Büros.Vor allem, wenn ihr chemische Peelings mit AHA oder BHA Säuren verwendet, ist ein hoher Lichtschutzfaktor Pflicht. Hier und hier könnt ihr noch einmal genau nachlesen, was Alpha-Hydroxy-Acid und Beta-Hydroxy-Acid bedeutet und was sie mit unserer Haut anstellen.

Ein guter UV Schutz ist nicht nur eine Sache der Schönheit, sondern auch eine Sache der Gesundheit. Denn UV Strahlung trägt nicht nur zur Hautalterung und zur Bildung von Pigemtflecken bei, sondern auch zu Hautkrebs. Natürlich heilt Sonnenbrand wieder ab und muss nicht immer weh tun, aber eine Sache dürfen wir nicht vergessen: Bräune zeigt immer eine Schädigung der Haut an! Die Bräune geht wieder, der Sonnenbrand auch, aber die Zellen bleiben geschädigt, daher ist die Haut in der Lage sich jeden Sonnenbrand “zu merken”.

Welche Menge an Sonnencreme muss ich eigentlich auftragen?

Da die wenigsten wirklich die erforderliche Menge Sonnenschutzmittel (2mg/cm² Haut) auftragen, empfehle ich einen hohen Sonnenschutz. Denn der auf der Tube angegebene Lichtschutzfaktor kann nur erreicht werden, wenn ihr auch wirklich 2mg/cm² Haut auftragt. Aber wie kann man das wirklich nachmessen? Ich finde die “zwei Finger Regel” sehr hilfreich: Dazu Strecke ihr Zeige-und Mittelfinger aus und tragt jeweils einen langen Streifen Sonnenschutz auf. Das ist dann eine gute Richtmenge für das Gesicht (und für die Arme, Beine …).

Warum ich auf meiner Suche nach dem richtigen Sonnenschutzmittel fast verrückt geworden bin.

Sonnenschutzmittel gibt es wie Sand am Meer. Aber die meisten Sonnenschutzmittel enthalten Inhaltsstoffe, die unserer Gesundheit schaden und den Krebs sogar fördern. Wenn Sonnenschutzmittel Krebs verhindern und an anderer Stelle fördern, ist das eigentlich für die Katz, was?
Viele belächeln das ja und tun die “bösen Incis” als Panikmache ab
. Aber in einer Zeit, in der fast jeder jemanden kennt, der an Krebs erkrankt ist, kann man ruhig bewusst auf krebserregende Inhaltsstoffe verzichten, oder?
Ich habe während der Suche nach dem richtigen Sonnenschutzmittel fast graue Haare bekommen, denn immer gab es irgendwo etwas auszusetzen.

Chemischer Sonnenschutz
hat mir also zu bedenkliche Inhaltsstoffe: Retinylpalmitat wurde zum Beispiel als krebserregend eingestuft, während Oxybenzon/Benzophenone/Homosalate hormonell wirken und eine östrogenartige Wirkung haben sollen.
Ab und an vermutlich kein Problem, aber täglich angewendet? Über Jahre hinweg? Nee, muss nicht sein.
Mineralischer Sonnenschutz weißelt meistens wie Hexe, und wer will schon gerne wie ein Geist aussehen oder mindestens 1 Stunde vorher aufstehen, um sich Creme ins Gesicht zu schmieren? Ausserdem gibt es da wieder die Sache mit den Nanopartikeln, die man besser auch weg lassen sollte. Also habe ich nach nanonfreien mineralischen Sonnenschutz mit guten Inhaltsstoffen gesucht, der am besten nur wenig weißelt.

Meine Lösung: Eco Cosmetics *

Bild mineralischer Sonnenschutz, Sonnenschutzmittel, Eco Cosmetics, Lichtschutzfaktor, Sonnencreme, Sonnenschutz im Winter, Blog, Shades of Ivory

Nach langem Suchen bin ich schließlich bei Eco Cosmetics hängen geblieben, einem Naturkosmetischen Label aus Laatzen. Im Internet habe ich bereits viele positive Berichte darüber gelesen, keine bedenklichen Inhaltsstoffe, weißelt nicht, ausreichender UVA und UVB Schutz. Nur Stiftung Warentest bemängelte ausreichend UVA Schutz, aber Eco Cosmetics konnte den Vorwurf durch Hilfe eines UVA Tests aus dem Weg räumen. Ausserdem wurden Produkte mit bedenklichen Inhaltsstoffen von SWT gut bewertet?!
Nach einer kurzem eMail bekam ich auch sofort zwei Produkte zum testen zugeschickt. Nämlich:

eco Sonnenlotion Neutral LSF 30

Das sagt der Hersteller:
“Mineralischer Lichtschutz, für sehr sensible Haut, ohne Parfum
Schützt sehr sensible Haut zuverlässig vor schädlicher Sonnenstrahlung. Olivenöl* schützt und pflegt die Haut. Die Lotion lässt sich einfach und ohne sichtbare Rückstände verteilen.

Auch für Kinderhaut geeignet. Der innovative Airless Spender schließt das Produkt luftdicht ein und verlängert so die Haltbarkeit.
Das System ermöglicht die komplette Entleerung des Inhalts. Stellt keine Gefahr für Wasserorganismen dar.Abfärbung möglich | Beachten Sie Ihren individuellen Hauttyp | Ausgeglichener UVA-UVB Schutz im Verhältnis 1:3″

Durch den innovative Aires Spender wird das Produkt luftdicht eingeschlossen, was für eine längere Haltbarkeit spricht.
Was mir besonders gut gefällt, ist dass die Lotion schnell einzieht. Kurz nach dem Auftragen weißelt das Produkt zwar leicht, aber das gibt sich recht schnell und ich kann kurz darauf Puder oder Foundation auftragen. Nur ein leichter Glanz bleibt zurück, mit dem ich aber sehr gut leben kann. Die Lotion ist wasserfest und ich konnte selbst nach dem Baden keine weißen Rückstände entdecken.
Den Sonnenschutz würde ich als gut bezeichnen, zumindest konnte ich nichts anderes feststellen.

[toggle title=”Inhaltsstoffe” state=”open” ]Inhaltsstoffe: Wasser, Titandioxide, Triglyceride, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Sojaöl (kbA), Sheabutter (kbA), Pflanzliches Glycerin, Olivenöl (kbA), Karanjaöl (kbA), Glycerinfettsäureester, natürliche, nichtfettende Ölkomponente, Rapsöl , Jojobaöl (kbA), Sanddornöl (kbA), Nachtkerzenöl (kbA), Reiskeimöl , Pflanzliches Vitamin E, Macadamia Öl , Bisabolol, Lecithin, Glimmer, Antioxydant, Stearinsäure, Magnesiummineral, Korund, Süßholzwurzelauszug[/toggle]

eco Sonnencreme LSF 50+

Das sagt der Hersteller:
” Mineralischer Lichtschutz für sehr sensible Haut mit Sanddorn* und Olive*
Empfehlenswert für extrem sonnenempfindliche Haut oder bei ungewöhnlich starker Sonneneinstrahlung, leicht getönt. In einem aufwändigen und zeitintensiven Verfahren werden die Inhaltsstoffe behutsam vermischt, so dass sich der hohe Anteil an mineralischen Pigmenten in der Emulsion verteilen kann. Getestet nach den europäischen in Vitro und in Vivo Untersuchungsmethoden. Der besonders hohe Sonnenschutz für die ganz besonderen Ansprüche.

Abfärbung möglich | Beachten Sie Ihren individuellen Hauttyp | Ausgeglichener UVA-UVB Schutz im Verhältnis 1:3
Sofortiger Lichtschutz | Zinkoxide frei | frei von Aluminiumsalzen. Ohne Nanotechnologie | PEG und Paraben frei “

Der Unterschied zu der neutralen Sonnenlotion liegt darin, dass die Sonnencreme leicht getönt ist und einen höheren Lichtschutzfaktor hat. Durch die leichte Tönung wirkt sie auf heller Haut deswegen kaum weißelnd, ausserdem wirkt man dadurch ein bisschen frischer. Ein bisschen störend ist der schimmernde Glanz, der noch eine ganze Zeit auf der Haut zu sehen ist. Mit einem mattierenden Puder kann man dem zwar Abhilfe schaffen, jedoch möchte man im Sommer ja nicht permanent geschminkt sein. Ich handhabe es daher so, dass ich mein Gesicht mit einem Taschentuch leicht abdrücke, bzw. abtupfe. Auf diese Weise sollte trotzdem ausreichend Schutz erhalten bleiben und der Glanz wird etwas verringert.
Wie schon bei der Neutralen Sonnenlotion ist die Creme auch im Wasser dort geblieben wo sie sollte, ich konnte später keinen weißen Verlauf auf meiner Haut feststellen.

[toggle title=”Inhaltsstoffe” state=”open” ]Titandioxid, Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Triglyceride, Wässrig – alkoholischer Olivenblattauszug (kbA) , Sojaöl (kbA), Triglyceride, Sheabutter (kbA), Planzliches Glycerin, Olivenöl (kbA), Olivenblatt – Extrakt (kbA), Granatapfel – Extrakt (kbA), Glycerinfettsäureester, Rapsöl , Sanddornöl (kbA), Moschusrosenöl(kbA), Reiskeimöl, Glimmer, Süßholzwurzelextrakt, Jojobaöl (kbA), Magnesiummineral, Nachtkerzenöl (kbA), Pflanzliches Lecithin, Macadamia Öl , Pflanzliches Vitamin E, Bisabolol, Tocopheryl Acetate, Stearinsäure, Korund, Weingeist, Mischung ätherischer Öle, d-Limonen, Linalool, Citronellol, Citral, Geraniol, CI 77491, CI 77492, CI 77499/toggle]

Fazit:

[arrow]

  • zertifizierten Naturkosmetik
  • rein natürlichen Ursprungs
  • weißelt nur wenig bis kaum
  • keine Hormonverändernde oder Krebserregende Inhaltsstoffe
  • liegt Preislich im Rahmen

[/arrow]

Bild mineralischer Sonnenschutz, Eco Cosmetics, Sonnenschutzmittel, Lichtschutzfaktor, Sonnencreme, Sonnenschutz im Winter, Blog, Shades of Ivory

Ich mag beide Sonnenschutzmittel sehr gerne und sie haben sie fest in meine tägliche Beautyroutine verankert. Von dem leichten Glanz kann ich absehen, da überwiegen eindeutig die Vorteile. Beide Produkte liegen preislich absolut im Rahmen, die Preise variieren zwischen 10 und 15€. Natürlich etwas teuerer als ein normales Discounter oder Drogerieprodukte, aber das ist bei Naturkosmetik ja öfter der Fall und ich finde, dass sich das Geld hier auch lohnt.

Last but not least – Vitamin D

Wer immer und überall Sonnenschutz aufträgt, sollte sich auch über Vitamin D Gedanken machen. Vitamin D ist wichtig für die Knochen, die Zähne, für unser Allgemeinbefinden und auch für unser Immunsystem. Vitamin D wird unter der Haut gebildet, unter dem Einfluss der Sonne und UVB strahlen. Bei einem Mangel kann als also sinnvoll sein, vor allem im Winter, zusätzlich Vitamin D Tabletten aus der Apotheke einzunehmen. Denn ein Mangel kann zu einer Vielzahl von Krankheiten führen, u.a. zu Depressionen, Grippe, Osteoporose  und zu Krebs. Ob Sonnenschutz nun die Aufnahme von Vitamin D beeinträchtigt, oder nicht, darüber lässt sich streiten und irgendwie ist man sich darüber noch nicht so im klaren. Die einen sagen Ja, die anderen Nein. Ich bleibe einfach mal bei der Ansicht, dass ständiger Sonnenschutz die Aufnahme einschränken kann. Deswegen sollte man es mit dem Schutz auch nicht übertreiben. Pro Gesundheit und Pro schöne Haut, denn eine faltenfreie Haut nützt bei Krankheit rein gar nichts.

Das zusätzliche Tageslichtlampen da ausreichen, glaube ich nicht. Schließlich essen wir ja auch keine Nimm2 Bonbons als Ersatz für Vitamine!

Wie sieht das bei euch aus? Gehört Sonnenschutz zu eurer täglichen Pflege, oder nutzt ihr ihn nur im Sommer?

*Sample

You May Also Like

13 Comments

  • Lisa August 1, 2016 3:00 pm

    Ich habe das jetzt schon auf vielen Blogs und in Zeitschriften gelesen, dass ich mir jetzt auch eine Tagescreme mit hohen LSF kaufen werde. Kannst du da eine empfehlen, oder findest du richtige Sonnencreme besser?

    • Ivory August 1, 2016 8:52 pm

      Ich würde dir direkt eine Sonnencreme empfehlen. Tagescremen haben meistens nur einen geringen Lichtschutz und wenn du die Creme dann nicht dick aufträgst, minimiert sich dieser noch einmal.

  • Tina August 1, 2016 8:38 pm

    Finde ja solche Tipps immer interessant und habe erst selbst über Sonnenschutz geschrieben. Was mir hier besonders gut gefällt – dass du dich auch mit den Inhaltsstoffen so intensiv auseinander setzt! Super Beitrag 😉

    GLG, Tina

  • grey August 1, 2016 9:24 pm

    Die Fotos sind schön geworden. Ich muss gestehen, Sonnenschutz benutze ich eigentlich nur im Urlaub… Liebe Grüße! 🙂

  • ella August 1, 2016 9:39 pm

    Sehr informativ, danke dafür!
    liebe Grüße
    ella

  • Chiara August 2, 2016 1:16 pm

    Coole Sonnencreme, muss ich mal ausprobieren!

    Liebe Grüße, Chiara

    http://www.culturewithcoco

    https://www.youtube.com/watch?v=TOrERSL3-e8

  • Jana August 2, 2016 10:08 pm

    Ich muss ja gestehen, dass ich eigentlich nur im Sommer Sonnenschutz verwende. Und dann auch meist nur, wenn ich wirklich bewusst in die Sonne gehe. Aber mittlerweile ist auch bei mir angekommen, dass Sonnenschutz das A und O für eine schöne Haut ist. Daher versuche ich schon häufiger daran zu denken.

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  • Katja Heinemann August 3, 2016 9:20 pm

    Vor allem im Skiurlaub ist Sonnencreme ein absolutes Muss! Danke das du aufklärst 🙂
    Liebst, Katja
    http://www.amoureuxee.de

  • Treurosa August 4, 2016 7:40 am

    Im Gesicht trage ich eigentlich immer einen leichten Sonnenschutz. Egal ob Sommer oder Winter. Meine Tagescreme hat einen LSF 15 und die wird jeden TAg aufgetragen. Finde das eigentlich schon wichtig 🙂

    Liebe Grüße
    Susanne

  • Elisabeth-Amalie August 8, 2016 9:40 pm

    Für mich ist Sonnenschutz einfach immer wichtig. Ich liebäugel schon länger mit diesen Produkten, vielleicht sollte ich sie einmal testen, bevor ich es mir wieder anders überlege. Sie klingen nämlich wirklich gut und sagen mir hinsichtlich der Inhaltsstoffe doch recht gut zu. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

  • Lizzy August 12, 2016 5:01 pm

    Also wirklich empfehlenswerte Inhaltsstoffe haben die aber auch nicht, zumindest die zweite steckt voller allergener Duftstoffe. Das ist in normaler Kosmetik schon schlimm genug, in der Sonne schadet es gleich doppelt, weil die Duftstoffe im UV Licht reagieren.
    Und wenn du dich vor Hautalterung schützen willst, brauchst du hohen UVA Schutz, der ist hier auch nicht gegeben, da Titandioxid nur UVB komplett abdeckt. Zinkoxid würde auch vor UVA schützen, ist aber nicht enthalten.

    Täglichen Sonnenschutz halte ich für wichtig, habe aber noch nicht die passende Sonnencreme gefunden um das umzusetzen. Naturkosmetik enthält fast immer allergene Duftstoffe und/oder schützt nicht richtig vor UVA – die von dir vorgestellten Cremes haben also ganz typische Probleme. In konventionellen Produkten sind oft andere kritische Stoffe enthalten, die Suche ist also echt nicht einfach.

    • Ivory August 13, 2016 1:05 pm

      Ja, kein ausreichender UVA Schutz ist auch der Punkt, den Stiftung Warentest bemängelt hat. Aber, das habe ich ja auch geschrieben, Eco Cosmetics hat den Vorwurf durch Hilfe eines UVA Tests zurückgewiesen, die Testergebnisse sind auch online einzusehen http://www.eco-naturkosmetik.de/?p=2037.
      Natürlich kann man das jetzt auch wieder anzweifeln, aber ich vertraue einfach mal darauf.

      Die Suche ist tatsächlich nicht einfach. Ich glaube, ein wirksames Produkt mit ausschließlich guten Inhaltsstoffen gibt es (noch) nicht, nicht bei unseren Ansprüchen (Kein weißeln, hoher Schutz, soll schnell einziehen, gute Inhaltsstoffe etc).
      Daher stellen einige ihren Sonnenschutz ja auch selbst durch verschiedene Öle her, aber da bin ich auch skeptisch, ob das letztendlich ausreicht.

      Ich habe für mich in Eco Cosmetics erstmal eine gute Alternative gefunden.

  • Trackback: strahlende Haut mit Pai Skincare & Kahina Giving Beauty #organic - Shades of Ivory

Leave a Reply

Ich akzeptiere