Gastpost: Ist Modedesign studieren echt so toll?

Die Gewinnerin des Sunglasses Shop Gewinnspiel ist Maria M!
Über das ikoo Brush Set darf sich Karen S. freuen, – Herzlichen Glückwunsch ihr beiden :). Ich habe euch bereits kontaktiert, checkt bitte eure eMails.

***

Hallo liebe Leser von Shades of Ivory,

ich bin Anni vom Blog Fashion Fika. Heute versorge ich euch mit einem Gastbeitrag über das Modedesign Studium, über das ich auf meinem Blog regelmäßig berichte. Ich hoffe sehr, dass euch der Gastbeitrag gefällt 🙂
Bild Schneiderpuppe Mode design

 

Modedesign studieren und in der Modebranche arbeiten – ein Traum vieler Mädchen. 
Doch leider sieht die Realität dann meistens ganz anders aus.
Schon im Studium lernt man schnell mit harter Kritik umgehen zu müssen. Doch der erste Schritt zum Traumstudium ist es erstmal angenommen zu werden! Dazu gehört für die meisten Bewerber jahrelange Vorbereitung. Ein Portfolio muss angefertigt werden. Was muss drin sein? Kann einem keiner so genau sagen, weil es für jede FH unterschiedliche Vorgaben gibt.
Dann ist es soweit, der erste Tag der Eignungsprüfung ist gekommen. Wenn man Glück hat und unter den wenigen ist, die von vielen hunderten Bewerbern in die nächste Runde dürfen ist, aber noch lange nichts sicher. Jeder ist talentiert und die Aufgaben werden von Runde zu Runde anspruchsvoller.
Theoretische Prüfung, praktische Prüfung im Zeichnen und dann noch eine praktische Prüfung im Drapieren. Am Ende bleibt nur ein Bruchteil der Bewerber übrig. Wenn man es dann tatsächlich geschafft hat einen der wenigen, begehrten, staatlichen Studienplätze zu bekommen, kriegt man von den Dozenten erstmal einen Dämpfer: “Dieses Jahr waren die Bewerber insgesamt nicht so stark”. Im Nachhinein erfährt man, dass es nur Schikane ist, die jedes Jahr verkündet wird, damit die erfolgreichen Bewerber sich bloß nichts darauf einbilden.
Bild Nähmaschine Modedesign
Wenn das Studium dann endlich beginnt merkt man schnell, dass sich viele Stereotypen bestätigen. Das muss ich selbst als Feind von Stereotypen einmal zugeben. Da ich vorher an der Uni war, fallen wir unzählige Unterschiede zur FH auf. Manche gut, manche schlecht. An der Modeschule wird niemand gesiezt und selbst mit persönlichen Problemen kann man gerne zu den Dozenten gehen. Doch die Konkurrenz ist hart und schläft nicht (das meine ich wirklich so, ich weiß nicht wie es manche machen, aber bei dem was die da produzieren können die eigentlich keine Zeit zum Schlafen mehr haben! :D)
Bild Stoffe Schnitte Schneiden Modedesign
Da ich selbst noch am Anfang des Studiums stehe, stehen mir noch viele Herausforderungen bevor. Doch eins ist mir jetzt schon klar geworden: Auch wenn es ein Traum vieler ist, es hat auch seine Schattenseiten  – und davon nicht zu wenig…

You May Also Like

5 Comments

  • Ivaine Severine Dezember 30, 2014 7:12 pm

    Genau wegen diesen negativen Schattenseiten, habe ich aufgehört in diesem Bereich arbeiten zu wollen…

  • Elisabeth-Amalie Dezember 31, 2014 10:29 am

    Das ist ein sehr interessanter Einblick, den du uns da gewährst. Man erfährt ja sonst nichts darüber. Danke für deine Offenheit. <3
    liebst Elisabeth-Amalie

    • Anni Januar 5, 2015 6:21 pm

      Genau aus diesem Grund habe ich auch begonnen den Blog zu schreiben. Man findet nirgends Info's über's Studium.. 😉 Danke für deinen Kommentar! 🙂

  • Anonym Januar 2, 2015 7:52 pm

    Sehr interessanter Post, Danke. Ich bin gerade in der 11 Klasse und habe auch schon über ein Modedesign Studium nachgedacht. Scheinbar ist das jedoch nicht ganz so einfach und ich werde mich ordentlich anstrengen müssen.

    • Anni Januar 5, 2015 6:19 pm

      Mit dem Studium hat man auf jeden Fall viele Möglichkeiten. Falls du noch irgendwelche Fragen hast, kannst du mir gerne schreiben! 🙂

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere